Erkrankungen

Neuer Höchststand von Fehltagen wegen psychischer Erkrankungen

Fehltage wegen psychischer Er­krankungen haben nach Angaben der DAK einen neuen Höchststand erreicht. 2016 wurden rund 246 Ausfalltage je hundert Versicherten registriert. Die Zahl der Fehltage aufgrund aufgrund psychischer Erkrankungen hat sich in den vergangenen 20 Jahren mehr als verdreifacht. Im Schnitt kam es 2016 zu 38 Fehltage, nach 35…

Weiterlesen

Hormonelle Kontrazeption erhöht Depressionsrisiko

Frauen erkranken doppelt so häufig wie Männer an Depressionen. Prof. Øjvind Lidegaard von der Universität Kopenhagen untersuchte, ob Konrazeptiva das Risiko von Depressionen erhöhen. Prof. Lidegaard wertete Patientenregister mit Angaben zu mehr als einer Million Frauen und weiblichen Jugendlichen (15 bis 34 Jahre) aus, die in Dänemark hormonelle Kontrazeptiva einnahmen.…

Weiterlesen

Ein Viertel der Kinder psychisch krank

Im zweiten Halbjahr 2014 lag für ein Viertel der Kinder und Jugendliche in Bayern die Diagnose einer psychischen Störung vor – dazu zählen auch Entwicklungsstörungen. Bei den Klein- und Vorschulkindern sind Entwicklungsstörungen die häufigste Diagnose. Zwischen 7 und 14 Jahren gewinnen Verhaltensstörungen und emotionale Störungen an Bedeutung. Zwischen 15 und…

Weiterlesen

„Medikalisierung“ pädagogischer Probleme

Eine „Medikalisierung pädagogischer Probleme“ und eine massive Zunahme von Therapien für Heranwachsende kritisiert der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ). „Viele Kinder, vor allem Kinder aus schwierigen sozialen Verhältnissen, werden heute von ihren Eltern nur unzureichend gefördert und angeregt“, so der BVKJ-Präsident, Dr. Thomas Fischbach. Die Folgen fielen dann in…

Weiterlesen

Wie depressiv ist Deutschland?

Depressionen sind weiter auf dem Vormarsch: Die dadurch bedingten Fehlzeiten nahmen von 2000 bis 2013 um 70 % zu. Der Anteil Erwerbstätiger mit einer Antidepressiva-Verschreibung ist im gleichen Zeitraum um ein Drittel auf 6 % gestiegen. Aufgrund der langen Fehlzeiten von durchschnittlich 64 Tagen stellen Depressionen auch einen großen volkswirtschaftlichen…

Weiterlesen

Krankenstand steigt wegen psychischer Störungen weiter

Auf den steigenden Krankenstand aufgrund psychischer Erkrankungen hat die Techniker Krankenkasse hingewiesen: Psychische Störungen seien der Grund für die erneute Zunahme von Krankschreibungen. Um fast 14 % sind binnen eines Jahres die Fehlzeiten durch psychische Diagnosen gestiegen. Statistisch gesehen war damit jeder Beschäftigte im vergangenen Jahr zwei Tage wegen einer…

Weiterlesen

Rund 30% der Bevölkerung leidet an psychischen Störungen

Eine Untersuchung von 19 Professoren und Klinikchefs aus den Bereichen Psychologie und Psychosomatik über die seelischen Krankheiten in Deutschland attestieren rund 30 %der Bevölkerung eine diagnostizierbare psychische Störung. Depressionen, Angststörungen, psychosomatische Erkrankungen und Suchterkrankungen treten am häufigsten auf. Die Behandlungskosten dieser psychischen Erkrankungen stiegen in Deutschland 2008 auf 28,6 Milliarden €. Mit…

Weiterlesen

Frühgeborene: Früher Schmerz hinterlässt langfristige Spuren

Frühgeborene zeigen noch im Alter von 11 bis 16 Jahren eine stärkere Gehirnreaktion auf schmerzhafte Reize als reifgeborene Kinder; die normalerweise zu beobachtende Gewöhnung bei wiederholter Reizung fehlt. Schmerzhafte medizinische Prozeduren bei Frühgeborenen können die Schmerzempfindlichkeit bis ins Jugendalter beeinflussen. Das hat eine Studie von Dr. Johanna Hohmeister aus der…

Weiterlesen

Mehr als 40 Prozent der Jugendlichen betrinken sich regelmäßig

Jeder dritte 10- bis 18-Jährige betrinkt sich nach eigenen Angaben dreimal im Monat oder öfter. 43 % der Jungen und Mädchen dieser Altersgruppe konsumieren mindestens einmal im Monat mehr als fünf Gläser Bier, Schnaps oder Mixgetränke direkt hintereinander. Dies geht aus einer Studie der Leuphana Universität Lüneburg hervor. Befragt wurden…

Weiterlesen

Krankheitskosten wegen Depressionen steigen um +33%

Die Krankheitskosten durch psychische Erkrankungen und Verhaltensstörungen betrugen im Jahr 2008 knapp 28,7 Milliarden Euro. Der Zeitvergleich zeigt, dass die Kosten durch psychische Erkrankungen von 2002 bis 2008 besonders stark gestiegen sind: Mit 5,3 Milliarden Euro war das Plus hier höher als bei allen anderen Krankheitsarten. Allein bei Depressionen erhöhten sich die…

Weiterlesen

26,7 Milliarden € Schaden durch Frühverrentung wegen Depressionen

Deutschlands Arbeitnehmer fehlen immer häufiger wegen psychischer Erkrankungen am Arbeitsplatz. Die Anzahl solcher Krankheitsfälle ist im vergangenen Jahr auf einen Höchststand angestiegen. Das Wissenschaftliche Instituts der AOK (WIdO) wertete die Krankheitsdaten von 9,7 Millionen Erwerbstätigen aus. Psychisch bedingte Erkrankungen sind demnach für die längsten Fehlzeiten verantwortlich. Bei einer Atemwegserkrankung fehlt…

Weiterlesen

„Kinder von rauchenden Eltern sollten Gasmasken tragen“

von Sophia Seiderer Tabakrauch ist so gefährlich, dass Kinder Gasmasken tragen sollten, wenn ihre Eltern zu Hause qualmen. Mit diesem drastischen Bild stellte Martina Pötschke-Langer vom Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) ihren Report „Schutz der Familie vor Tabakrauch“ gestern in Berlin vor. Etwa 4800 Substanzen seien in Tabakrauch enthalten, die meisten davon…

Weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close