Es werden immer weniger Kinder geboren

Noch nie wurden in Deutschland weniger Babys geboren als im vergangenen Jahr.
2011 waren es nur 663.000 Kinder, das sind 2,2 % oder 15.000 weniger als 2010.
1964 wurden in Deutschland noch knapp 1,4 Millionen Babys geboren. Seitdem sinkt die Geburtenrate stetig.

Die Lücke zwischen Geburtenrate und Sterberate vergrößert sich weiter: 2011 lag die Differenz bei rund 190 000.

Weniger Geburten bedeutetet später auch weniger Mütter.

Die Deutschen bekommen nicht nur weniger Kinder, sie heiraten auch seltener: Die Zahl der Eheschließungen nahm im Vergleich zum Vorjahr um 1,1 % ab. 2011 heirateten nur noch 378.000 Paare.

Quelle: Statistisches Bundesamt 02.07.2012


Verantwortung für die Familie e.V.



Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close