Familienverband fordert 700 Euro für Betreuung

Der Präsident des Deutschen Familienverbandes und Thüringens ehemaliger Familienminister Dr. Klaus Zeh: „Es ist Unsinn, bei Ein- und Zweijährigen den Bildungserfolg ausschließlich vom Besuch einer Kindertagesstätte abhängig zu machen. Bindungsforscher sagen heute unmissverständlich: Kinder ohne Bindung haben schlechtere Bildungschancen.“ Dr. Klaus Zeh hat das Betreuungsgeld als Familienminister 2006 in Thüringen gegen ernorme Widerstände durchgesetzt. Heute kämpft er als Präsident des Deutschen Familienverbands für die bundesweite Einführung.

Hier geht’s zum Interview.


Verantwortung für die Familie e.V.



Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close